top of page

Was lange währt, wird 2023 endlich wieder gut!


Nach einer langen Covid-bedingten Pause fand unsere 70. Synodalversammlung nun endlich wieder in Person statt!


Getagt haben wir in ‘The Hayes’ in Swanwick im wunderschönen Derbyshire. The Hayes ist ein christliches Konferenzzentrum in groβartiger Umgebung und wir waren eine von mehreren Gruppen, die dort das Wochenende verbracht haben.

Es waren 26 stimmberechtigte Teilnehmer anwesend, darunter 6 synodale Pfarrer:innen, 17 ordentliche Synodale sowie 3 auβerordentliche Synodale. Auβerdem teilgenommen haben unsere beiden Damen vom Synodalbüro sowie 6 Gäste, darunter die Auslandsvikarin des Pfarramtsbereiches Süd- und Südwestengland und Wales, Matthias Ristau von der Deutschen Seemannsmission, Rüdiger Bohn von der Deutschen Botschaft und Bishop Mike Royal von Churches Together in England. Viele aus unserer Gruppe waren alte Hasen und haben schon an mehreren Synodalversammlungen teilgenommen, andere wiederrum waren zum ersten Mal dabei und wir alle hatten das Glück, ‘face to face’ an einer tollen und viel zu kurzen Tagung teilnehmen zu dürfen, wofür wir sehr dankbar waren.

Ein besonderer Dank sollte hierbei an unsere fabelhafte Schriftführerin, Vize-Präses und insbesondere unsere wunderbare Präses gehen, die die 70. Synodalversammlung jederzeit total im Griff hatten und ‘den Sack öfters einfach zumachen mussten’, wenn alles wieder einmal etwas zu lange gedauert hat und wir im Zeitplan weit zurücklagen!


Nach einem Meet & Greet und nachfolgendem gemeinsamen Abendessen ging es dann am Freitag auch gleich mit einer Andacht los, in der das Licht eine groβe Rolle spielte. Dies war unter anderem auch deshalb so wichtig, weil wir endlich einmal einen Konferenzraum – die Derbyshire Suite – hatten, in der es tatsächlich Fenster gab!

Nach der Andacht ging es dann mit drei Gruβworten der Deutschen Botschaft, Churches Together in England und der Evangelischen Kirche Deutschlands weiter.

Unsere Senior durfte zwei neue Synodale verpflichten und wir haben die Tagesordnung sowie das Protokoll der 69. Synodalversammlung, die aufgrund von Covid leider online stattfinden musste, angenommen.

Ein weiterer toller Punkt des Abends waren die Postkarten aus den einzelnen Pfarramtsbereichen. Es war sehr interessant, zu sehen, welche Veranstaltungen in den einzelnen Gemeinden im Jahre 2022 stattgefunden hatten und hoffentlich eine Basis für viele neue Ideen!

Nach dem Bericht der Senior und einer sehr aktiven Debatte über unsere zukünftige Zusammenarbeit mit der Deutschen Seemannsmission – hierbei noch einmal ein extra Dankeschön an Matthias Ristau für seine Geduld mit uns – bekamen wir zum Abschluβ des Abends noch das EcoChurch-Programm vorgestellt. Da Umweltschutz auch in der Synode in Zukunft eine bedeutende Rolle spielen soll, war es uns ein besonderes Anliegen, dass die diesjährigen Teilnehmer so umweltfreundlich wie möglich an- und abreisen, sei es mit dem Zug oder durch Carsharing. Zwei unserer Synodalen kamen sogar mit dem Fahrrad und haben drei Tage für die Anreise gebraucht - für diesen fantastischen Einsatz möchten wir uns hiermit noch einmal recht herzlich bedanken!

Nach einem Abendsegen lieβen die meisten von uns den Tag an der Bar ausklingen.


Auch der Samstag war vollgepackt mit Berichten und Beschlussvorlagen – der Tag begann um 8 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück.

Nach einer Morgenandacht ging es mit unserem Thema “Kirche für die Zukunft” weiter. Dieses wurde angestoβen durch einen sehr guten digitalen Impulsvortrag von Prof. Dr. Uta Pohl-Patalong, welcher in fünf Teile gegliedert war und die aktuellen Herausforderungen der Kirchen, die Entwicklung der Ortsgemeinde, theologische Perspektiven auf Kirche und Gemeinde, Orientierungen für die Zukunft der Kirche sowie das Ehrenamt in der Kirche der Zukunft beinhaltete. Wir möchten uns hiermit herzlich bei Frau Pohl-Patalong bedanken.

Im Anschluβ an den Vortrag haben wir uns zum Worldcafé in Diskussionsgruppen aufgeteilt.

Nachmittags ging es dann mit dem Bericht des Schatzmeisters, Rechnungsprüfung, Jahresabschluss, Solidaritätsausschuss, Synodalbeitrag und Haushaltsplänen weiter. Besonders in diesem Teil der Geschäftssitzung waren viele Beschlussvorlagen anzunehmen und trotz vieler Diskussionen und Debatten wurden diese letztlich auch alle angenommen, was hauptsächlich an der fabelhaften Arbeit des Schatzmeisters lag, der am Abend zuvor noch bis Mitternacht an seinen Berichten gearbeitet hatte. Vielen Dank für diesen groβartigen Einsatz!

Auch der nächste Teil der Geschäftsitzung war von vielen Beschlussvorlagen geprägt, Teil davon waren die Berichte aus der Arbeit der Synode und der Partnerorganisationen, Wahlordnung, Geschäftsordung des Synodalrats, Synodalversammlung 2024 sowie eine gemeinsame Soziale Medien-Präsenz. Leider wurden nicht alle Beschlussvorlagen auch nach langen Debatten angenommen, aber es ist trotz allem anzumerken, dass trotz aller Meinungsverschiedenheiten der Ton und das Miteinander immer freundlich und respektvoll blieben und dafür waren wir alle sehr dankbar.

Nach einem gemeinsamen Abendessen hatten wir als letzte Beschlussvorlage noch das Thema EcoChurch & Klimaneutralität, welches nach einer langen Diskussion und unzählig verwirrenden Änderungsvorschlägen letztendlich angenommen wurde. Der Anfang ist hiermit also gemacht!

Zum Abschluss des Tages gab es noch Danksagungen und die Verabschiedung unseres Pfarr-Ehepaars aus dem Pfarramtsbereich Nordengland und East Midlands, die im Sommer nach neun Jahren in England nach Deutschland zurückkehren werden. Wir möchten euch beiden hiermit noch einmal alles Gute und Gottes Segen für die Zukunft wünschen!

Den langen und sehr arbeitsintensiven Tag haben wir dann an der Bar ausklingen lassen und vor allem unsere Präses hat sich ihr Gläschen Weiβwein mehr als verdient!


Auch der letzte Tag der 70. Synodalversammlung fing um 8 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück an und endete mit einem schönen Abschlussgottesdienst, der auch auf Zoom gut besucht war und einem Gruppenfoto.

Rückblickend bleibt zu sagen, dass wir unsere gemeinsame und viel zu kurze Zeit sehr genossen haben. Wir haben erfolgreich Debatten geführt und Entscheidungen getroffen und es wurden viele Beziehungen neu gegründet, aufgefrischt oder gestärkt und wir sind nach langen Jahren wieder auf dem neuesten Stand.

Wie unsere Senior so schön gesagt hat: “Nach der Synodalversammlung ist vor der Synodalversammlung!”, daher freuen wir uns auf 2024 und hoffen, dass wir uns auch dann wieder persönlich treffen dürfen.


Ich möchte mit ein paar Worten aus einem Lied von Manfred Siebald abschliessen, dass wir beim Abschlussgottesdienst gesungen haben:

"Geh unter der Gnade, geh mit Gottes Segen, geh in seinem Frieden, was auch immer du tust. Geh unter der Gnade, hör auf Gottes Worte, bleib in seiner Nähe, ob du wachst oder ruhst."

58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page